Logo

Aktuelles

Bausprechtag in der Gemeinde

Fachkräfte der Bauabteilung im Landratsamt Passau führen am Mittwoch,...mehr erfahren


Juni 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04
05
06
07 08 09 10 11
12
13
14 15 16 17
18
19
20
21
22
23 24
25
26
27 28 30  
Samstag, 04. Juni 2016
VDK Ortsverband Neuburg a.Inn und Seniorenclub Neukirchen a.Inn Vereinsausflug VDK Ortsverband Neuburg a.Inn und Seniorenclub Neukirchen a.Inn Start: 00:00 Uhr Details ansehen
FF Kleingern Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr Kleingern Start: 17:00 Uhr Details ansehen
Sonntag, 05. Juni 2016
Fischergilde Neuburg a.Inn Anfischen der Fischergilde Neuburg a.Inn Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Montag, 06. Juni 2016
Katholischer Frauenbund Stiegenwallfahrt des Katholischen Frauenbundes Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Sonntag, 12. Juni 2016
Rot Kreuz Gemeinschaft Neukirchen a.Inn BRK Neukirchen a.Inn - Grillfest Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Pfarrcaritas/Pfarrgemeinderat Dommelstadl ZDF Fernsehgottesdienst live übertragen aus der Pfarrkirche Dommelstadl um 9:30 Uhr Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Montag, 13. Juni 2016
Gemeinderatssitzung, 19.00 Uhr, Rathaus Neukirchen a.Inn Start: 14:50 Uhr Details ansehen
Samstag, 18. Juni 2016
Pfarrcaritas/Pfarrgemeinderat Dommelstadl Firmung für die Pfarreien Dommelstadl und Neukirchen Start: 09:00 Uhr Details ansehen
Veteranen- und Kriegerverein Neuburg a.Inn Sonnwendfeuer des Veteranen- und Kriegerverein Neuburg a.Inn Start: 18:00 Uhr Details ansehen
Montag, 20. Juni 2016
Ausschuss für Jugend und Senioren, Umwelt, Sport und Kultur, 19.00 Uhr, Rathaus Neukirchen a.Inn Start: 07:48 Uhr Details ansehen
Katholischer Frauenbund Handarbeitscafé des Katholischen Frauenbundes Start: 14:00 Uhr Details ansehen
Mittwoch, 22. Juni 2016
Grundstücks- und Bauausschusssitzung, 14.30 Uhr, Rathaus Neukirchen a.Inn Start: 08:16 Uhr Details ansehen
Samstag, 25. Juni 2016
Katholischer Frauenbund Jahresausflug des Katholischen Frauenbundes nach Salzburg Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Pfarrcaritas/Pfarrgemeinderat Dommelstadl Die Pfarrei Dommelstadl fährt nach Wien Start: 00:00 Uhr Details ansehen
Sonntag, 26. Juni 2016
Pfarrcaritas/Pfarrgemeinderat Dommelstadl Die Pfarrei Dommelstadl fährt nach Wien Start: 00:00 Uhr Details ansehen

Geschichte von Schloss, Grafschaft und Gemeinde Neuburg a. Inn

Schloss Neuburg am Inn war der Regierungssitz der Grafschaft Neuburg, die neben dem Gebiet der Wittelsbacher, dem Hochstift Passau und der Grafschaft Ortenburg eines der vier Territorien war, aus denen sich das heutige Niederbayern zusammensetzt.

  • Um 1050
    wurde die Burg von den Grafen von Vornbach erbaut.
    Mit dem Aussterben der Grafen von Vornbach
  • 1158    
    kam die Burg mit der Grafschaft Neuburg an die Grafen von Andechs. Nach dem Erlöschen des Grafengeschlechts der Andechser fiel die Grafschaft
  • 1248
    an Bayern. Im Spannungsfeld zwischen Bayern, Österreich und dem Hochstift Passau gelegen wechselte die Neuburg in der Folge oft die Besitzer. Ihr heute noch erkennbares äußeres Bild einer spätmittelalterlichen Wehranlage stammt vom Wiederaufbau nach der Zerstörung von
  • 1310
    Durch den Passauer Friedensschluss von 1310 kam die Grafschaft definitiv an Österreich. Durch ständige Verpfändungen wechselte sie immer wieder den Besitzer.
  • 1528
    erhielt Graf Niklas II. von Salm die Grafschaft als Lehen. Er ließ ab
  • 1529
    die Neuburg durch den Passauer Hofmaler und Baumeister Wolf Huber in ein Renaissanceschloss umgestalten. Die Grafen von Salm waren bis 1654 die Inhaber der Grafschaft.
  • 1654
    erwarb Georg Ludwig Graf von Sinzendorf die Grafschaft. Er ließ die Neuburg in ein Barockschloss umwandeln. Die Grafschaft selbst wollte er zu einem merkantil bedeutsamen Zentrum entwickeln (Münzprägung, Gold- und Silberdrahtfabrikation, Salpetergewinnung, Kalk- und Ziegelbrennerei, Tabakanbau, Brauerei usw.). Der Bautätigkeit des Grafen Sinzendorf ist es zu verdanken, dass
  • 1676
    durch den Bau von sieben und 1677 von acht weiteren Häusern die Ortschaft Dommelstadl entstand.
  • 1680
    wurde Sinzendorf wegen Hochverrats, Majestätsbeleidigung und anderer Vergehen angeklagt und aller Ämter enthoben. Die Grafschaft wurde von der Kaiserlichen Hofkammer in Wien eingezogen und
  • 1698
    an den schottischen Grafen Jakob von Hamilton verkauft.
  • 1719
    erwarb sie Carl Joseph Graf von Lamberg-Sprinzenstein,
  • 1730
    schließlich Fürstbischof Joseph Dominikus Graf von Lamberg für das Hochstift Passau, der auch von
  • 1747-1751
    die Kirche in Dommelstadl erbaute. Damit gehörte die Neuburg
  • 1803
    bis zur Säkularisation zum Fürstbistum Passau. Durch den Reichsdeputationshauptauschluss von 1803 wurde die Neuburg dem Lande Bayern endgültig zugesprochen und
  • 1806
    an mehrere Privatpersonen verkauft.
  • 1810
    wurde das Schloss durch einen Brand schwer beschädigt.
  • 1908
    verkaufte der Brauer Johann Roas das Schloss an den Bayerischen Verein für Volkskunst und Volkskunde, der die Burg instand setzte und das Schloss nach Abschluss der Renovierung
  • 1922
    dem Künstlerunterstützungsverein München als Schenkung überließ.
  • Seit 1982
    stand die Neuburg leer und drohte zu verfallen.
  • Ab 1983
    führte der Bezirk Niederbayern Erhaltungsmaßnahmen an der Burg durch
  • 1986 - 1988
    erbaute der Landkreis Passau in der Vorburg den "Landkreissaal".
  • 1989
    begann der Verein "Begegnungszentrum der Wissenschaft auf Schloss Neuburg a. Inn" mit dem Ausbau des Mälzereigebäudes für Unterkunftszwecke.
  • 1996
    erwarb der Architekt Tilmann Ott auf Erbpacht die Hoftaferne, renovierte sie denkmalgerecht und eröffnete ein erstklassiges Restaurant. Auch baute er in die Vorburg ein 4-Sterne-Hotel ein. Seit
  • 1998 ist der Landkreis Passau Besitzer der Burg und führt weitere Renovierungsarbeiten in der Schlosskapelle und der Hauptburg durch. Die Burg mit Hoftaferne dient als internationales Begegnungszentrum für die Universität Passau, als Tagungsstätte für den Kreistag von Passau, als Galerie für den Landkreis und für kulturelle, wissenschaftliche, bildende, gesellschaftliche und private Anlässe.

Der Ort Neukirchen am Inn, der in mittelalterlichen Urkunden "Neukirchen in foresto", d.h. Neukirchen am Wald genannt wird, gehörte zur Graftschaft Neuburg am Inn, sodass auch seine Geschichte sehr eng mit der von Neuburg am Inn verknüpft ist.

  • 1189
    wurde das Kirchlein zu Schönau (bei Neukirchen) zur Filialkirche des Klosters Vornbach, mit Verleihung des Tauf- und Begräbnisrechtes, erhoben.
  • 1297 - 1488
    erfolgte der Neubau der gotischen Kirche und der Anbau in der heutigen Form.
  • 1972
    Gebietsreform in Bayern: Die Gemeinden Neukirchen am Inn (1719 Einwohner), Neuburg am Inn (1078 Einwohner), ein Großteil der Gemeinde Eglsee und der Weiler Niederreisching aus der ehemaligen Gemeinde Engertsham (zusammen 279 Einwohner) wurden zur Gemeinde Neuburg am Inn mit dem Sitz in Neukirchen am Inn zusammengeschlossen. Die Gemeinde liegt einwohnermäßig im Mittelfeld der 38 Gemeinden im Landkreis Passau, ist 41 Quadratkilometer groß und gehört zum Regierungsbezirk Niederbayern, Planungsregion 12 Donau-Wald im Bundesland "Freistaat Bayern" und zur Inn-Salzach-Eurogio.