Logo

Aktuelles

Am 15. März 2020 wird der Gemeinderat neu gewählt, dazu kommt die Wahl des 1. Bürgermeisters, des Landrats und des Kreistags.

Am Sonntag, 15. März 2020, finden in ganz Bayern die Kommunalwahlen...mehr erfahren


Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17
18
19
20
21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  
Samstag, 18. Januar 2020
Elote e. V. Großer Secondhand-Faschingsmarkt Start: 10:00 Uhr Details ansehen
Montag, 20. Januar 2020
Gemeinderatssitzung, 19.00 Uhr, Rathaus Neukirchen a.Inn Start: 15:10 Uhr Details ansehen

Beschreibung des Wappens

Über grünem Dreiberg stehen links auf rotem Grund ein gewendeter silberner Bauer mit Stulphut und Schaftstiefeln, der in der linken Hand drei goldene Ähren hält; und rechts auf silbernen Grund ein roter Greif.

Der Inhalt des Wappens begründet sich historisch wie folgt:
Das gesamte Gebiet unserer Gemeinde gehörte geschichtlich zur alten Grafschaft Neuburg a. Inn.

Die Burg wurde von den Grafen von Vornbach gegründet, die im 11. Jahrhundert ihr Stammschloß Vornbach in ein Kloster umwandelten und nach Neuburg a. Inn umzogen. Die Grafen von Vornbach haben wahrscheinlich in ihrem Wappen einen Greif mit Hasen geführt.

Der Greif, der bis 1803 auch das Wappentier des Benediktinerklosters Vornbach war, ist in geminderter Form (ohne Hasen) in das neue Gemeindewappen übernommen worden. Er soll auch darauf hinweisen, daß das Kloster Vornbach das Gemeindegebiet kirchlich betreute.

Der Bauer im vorderen Teil ist aus dem Wappen der ehemaligen Gemeinde Neukirchen a. Inn übernommen worden. Es erinnert an den Abt Benedikt Höchpauer des Klosters Vornbach, der dem Stift von 1624 bis 1645 vorstand und mit dem Neubau der Klosterkirche begann. Er war ein Bauernsohn aus Neukirchen a. Inn und führte in seinem Wappen den Bauern, der je drei goldene Ähren in beiden Händen hielt.

Die Spaltung des Wappens symbolisiert, daß die heutige Gemeinde aus den ehemals selbständigen Gemeinden Neuburg a. Inn, Neukirchen a. Inn und Teilen von Eglsee und Engertsham gebildet wurde.

Die Farben Silber und Rot sollen daran erinnern, daß die Grafschaft Neuburg a. Inn vom 13. Jahrhundert bis zum Jahre 1803 unter österreichischer Landeshoheit stand. Der grüne Dreiberg im Wappen weist auf die Lage der Gemeinde über dem Inn und auf den Neuburger Wald hin.